Discussion:
Wie schnell fuhren Gueterzuege?
(zu alt für eine Antwort)
Roland White
2020-06-07 05:40:34 UTC
Permalink
Hallo Alle,

die Frage ist in ihrer Simplizität (oder Naivität... ;-) vielleicht auf
den ersten Blick zu einfach, aber tatsächlich habe ich bisher nichts
eindeutiges gefunden:

Mit welcher Geschwindigkeit waren Güterzüge in den 20er, 30er und 50er
Jahren (bei Streckenfahrt, also nicht im Schnitt Start-Ziel) unterwegs?

Zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts ging es gemaß diesem Artikel ja
noch recht gemächlich zu (30 km/h):

https://app.immoviewer.com/portal/tour/1831204

Daß es in den zwanziger, tlw. noch dreißiger Jahren des vergangenen
Jahrhunderts einem fitten Radfahrer noch möglich gewesen sein soll, einen
schweren, mit einer Länderbahn-Maschine bespannten Güterzug zumindest
abschnittschweise zu begleiten, weiß ich nur vom Hörensagen.

TIA für Antworten.

Gruß

R-
--
In der Ruhe liegt die Kraft.
Da liegt sie gut.
gunter kühne
2020-06-07 11:06:57 UTC
Permalink
Post by Roland White
Hallo Alle,
die Frage ist in ihrer Simplizität (oder Naivität... ;-) vielleicht auf
den ersten Blick zu einfach, aber tatsächlich habe ich bisher nichts
Mit welcher Geschwindigkeit waren Güterzüge in den 20er, 30er und 50er
Jahren (bei Streckenfahrt, also nicht im Schnitt Start-Ziel) unterwegs?
Zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts ging es gemaß diesem Artikel ja
https://app.immoviewer.com/portal/tour/1831204
Daß es in den zwanziger, tlw. noch dreißiger Jahren des vergangenen
Jahrhunderts einem fitten Radfahrer noch möglich gewesen sein soll, einen
schweren, mit einer Länderbahn-Maschine bespannten Güterzug zumindest
abschnittschweise zu begleiten, weiß ich nur vom Hörensagen.
TIA für Antworten.
Gruß
R-
Das Problem wird auch damals schon die Strecke gewesen sein.
( Streckengeschwindigkeit)
deshalb ist eine Pauschale Antwort nicht so einfach.
Roland White
2020-06-07 13:28:35 UTC
Permalink
Post by gunter kühne
Post by Roland White
Hallo Alle,
die Frage ist in ihrer Simplizität (oder Naivität... ;-) vielleicht auf
den ersten Blick zu einfach, aber tatsächlich habe ich bisher nichts
Mit welcher Geschwindigkeit waren Güterzüge in den 20er, 30er und 50er
Jahren (bei Streckenfahrt, also nicht im Schnitt Start-Ziel) unterwegs?
[...]
Post by gunter kühne
Das Problem wird auch damals schon die Strecke gewesen sein.
( Streckengeschwindigkeit)
deshalb ist eine Pauschale Antwort nicht so einfach.
Es kommt auf die Lokomotive und ihren Pflegezustand an, auf die
Witterungsbedingungen (Schwerlauf der Wagen bei Kälte, verringerter
Reibungskoeffizient bei Nässe, Sichtverhältnisse), auf Steigungen,
Kurven, Zuggewicht, bei Dampflokomotiven körperliche Verfassung und
Motivation des Personals, Wartungszustand des Zuges, Luftwiderstand,
Fahrplan, Signalabstände, und wohl noch einiges mehr, was mir im Moment
nicht einfällt.

Das ist so etwa das, was ich mit Simplizität (oder Naivität) meiner Frage
meinte. Kurz: Welche Geschwindigkeiten waren in etwa unter welchen
Bedingungen typisch? Wäre nett, wenn da jemand eine Vorstellung hätte.

Gruß

R-
--
Antworten erlaubt nur mit angelegtem Mund-Nasenschutz.
Holger Koetting
2020-06-07 13:41:59 UTC
Permalink
Post by gunter kühne
Das Problem wird auch damals schon die Strecke gewesen sein.
( Streckengeschwindigkeit)
deshalb ist eine Pauschale Antwort nicht so einfach.
Das ist der eine limitierende Faktor. Ansonsten würde sich als
grobe Übersicht empfehlen, mal nachzusehen, welche Baureihen
zu den gewünschten damaligen Zeitpunkten zur Verfügung standen.
Und natürlich, zu welchen Diensten sie jeweils eingesetzt
wurden und welche Lasten sie befördern konnten. Daraus dürfte
sich jeweils ein grobes Bild über mögliche
Höchstgeschwindigkeiten ergeben.

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
Michael Kümmling
2020-06-07 16:21:00 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Roland White
die Frage ist in ihrer Simplizität (oder Naivität... ;-) vielleicht auf
den ersten Blick zu einfach, aber tatsächlich habe ich bisher nichts
Mit welcher Geschwindigkeit waren Güterzüge in den 20er, 30er und 50er
Jahren (bei Streckenfahrt, also nicht im Schnitt Start-Ziel) unterwegs?
Zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts ging es gemaß diesem Artikel ja
https://app.immoviewer.com/portal/tour/1831204
falscher Link?
Post by Roland White
Daß es in den zwanziger, tlw. noch dreißiger Jahren des vergangenen
Jahrhunderts einem fitten Radfahrer noch möglich gewesen sein soll, einen
schweren, mit einer Länderbahn-Maschine bespannten Güterzug zumindest
abschnittschweise zu begleiten, weiß ich nur vom Hörensagen.
Rechtlich zulässig waren:
...
ab 1893: 45 km/h auf Hauptbahnen (unter bestimmten Umständen und mit
Genehmigung: 60 km/h), 30 km/h auf Nebenbahnen
ab 1928: 65 km/h auf Hauptbahnen (mit Genehmigung auch mehr), 35 km/h
auf Nebenbahnen
ab 1940: 75 km/h auf Hauptbahnen (mit Genehmigung auch mehr), 50 km/h
auf Nebenbahnen (wenn Bedingungen für Hauptbahnen erfüllt sind: 60 km/h)
BRD ab 1967: 100 km/h auf Hauptbahnen, 80 km/h auf Nebenbahnen
...

In der Praxis dürfte neben der Höchstgeschwindigkeit der
Dampflokomotiven (45 ... 90 km/h) vor allem deren (nach heutigen
Maßstäben) geringe Leistungsfähigkeit entscheidend gewesen sein. Gerade
in Steigungen erscheint mir der Vergleich mit einem Radfahrer plausibel.



Viele Grüße
Micha
Roland White
2020-06-08 04:47:51 UTC
Permalink
Post by Michael Kümmling
Hallo,
[...]
Post by Michael Kümmling
Post by Roland White
Mit welcher Geschwindigkeit waren Güterzüge in den 20er, 30er und 50er
Jahren (bei Streckenfahrt, also nicht im Schnitt Start-Ziel) unterwegs?
Zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts ging es gemaß diesem Artikel ja
https://app.immoviewer.com/portal/tour/1831204
falscher Link?
Uuupss... wie peinlich; gemeint war:

https://www.dbmuseum.de/museum_de/ausstellungen_fahrzeuge/fahrzeuge/fahrzeughalle_I/preussische_G_3-2602520
Post by Michael Kümmling
Post by Roland White
Daß es in den zwanziger, tlw. noch dreißiger Jahren des vergangenen
Jahrhunderts einem fitten Radfahrer noch möglich gewesen sein soll, einen
schweren, mit einer Länderbahn-Maschine bespannten Güterzug zumindest
abschnittschweise zu begleiten, weiß ich nur vom Hörensagen.
...
ab 1893: 45 km/h auf Hauptbahnen (unter bestimmten Umständen und mit
Genehmigung: 60 km/h), 30 km/h auf Nebenbahnen
ab 1928: 65 km/h auf Hauptbahnen (mit Genehmigung auch mehr), 35 km/h
auf Nebenbahnen
ab 1940: 75 km/h auf Hauptbahnen (mit Genehmigung auch mehr), 50 km/h
auf Nebenbahnen (wenn Bedingungen für Hauptbahnen erfüllt sind: 60 km/h)
BRD ab 1967: 100 km/h auf Hauptbahnen, 80 km/h auf Nebenbahnen
...
Das hilft schon weiter, vielen Dank. Ist Dir evtl. auch bekannt, ob
diese Geschwindigkeiten im Normalfall tatsächlich gefahren wurden?

Gruß

R-
--
Positives Denken ist die Wurzel allen Irrtums.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2020-06-08 09:09:46 UTC
Permalink
Post by Michael Kümmling
BRD ab 1967: 100 km/h auf Hauptbahnen,
Wann kamen dann die 160 km/h?


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Michael Kümmling
2020-06-08 23:53:45 UTC
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Michael Kümmling
BRD ab 1967: 100 km/h auf Hauptbahnen,
Wann kamen dann die 160 km/h?
Für Güterzüge? Regulär bis heute nicht. Man hat lediglich 1991 mit einer
EBO-Änderung die Geschwindigkeit für Güterzüge auf 120 km/h angehoben.
Alles darüber hinaus fußt auf Ausnahmegenehmigungen.

Die zulässigen Geschwindigkeiten für Reisezüge sind ein anderes Thema.


Viele Grüße
Micha
Ralph A. Schmid, dk5ras
2020-06-09 08:30:33 UTC
Permalink
Post by Michael Kümmling
Für Güterzüge?
Ah, nur Güterzüge, sorry, der ist mir durchgerutscht, dann isses klar.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Loading...